Jede intime Beziehung ist automatisch

Die Kinder schenken ihre Intimität in jedem Augenblick, deshalb sind sie rein

Jede-intime-Beziehung-ist-automatisch
JEDE INTIME BEZIEHUNG IST AUTOMATISCH

Jeder Mensch hat Angst die Grenze der intimen Beziehung zu überschreiten. Deshalb tragen wir Menschen unterschiedliche Kleider, wünschen uns Titel und Adressen, verhalten uns nach strengen gesellschaftlichen Regeln – kurz gesagt denken wir uns Tausende Verteidigungen aus.

Jedoch regelt das Leben die Sachen immer so, dass trotz der Verteidigungen sich ein Loch findet, wo wir platzen – ein Loch, wo wir lecken. Dort wo unsere Verteidigungen nachlassen, entstehen intime Beziehungen. An diesem Punkt beginnen wir die vereinbarten Beziehungen zu verlassen.

Jede intime Beziehung ist nämlich illegal, unzulässig – deshalb, weil sie selbstständig und bei unserem Willen vorbei entsteht.

Die legalen Beziehungen sind alle scheinbar, denn wir halten sie nur wegen unserer Verteidigung aufrecht. Das Leben drängt den Menschen immer in intime Beziehungen und drängt ihn auch in verantwortlichen Beziehungen teilweise in eine intime Beziehung.

Die intimen Beziehungen sind nämlich die einzigen, welche für das Leben wahrhaftig sind und woraus die Lebensbeziehungen entstehen.

Dem einzigen Erdbewohner, welchem es gelungen ist zur Gänze in eine intime Beziehung zu treten war Jesus Christus. Für die Mitmenschen hat er das meiste gegeben, was ein Mensch geben kann – er gab sein Leben. Er hat all seine Intimität in die Hände von euch allen geschenkt. Weil er zur Gänze die Grenze der öffentlichen und intimen Grenze überschritten hat, konnte er am Dritten Tag von den Toten auferstehen.

Wir Menschen überschreiten diese Grenze mehr oder weniger nur durch ein Loch. Wir überschreiten dort, wo unser Gefäß nicht hält – dort, wo wir lecken. Wir sehen nur dies als Schwäche, für das Leben alleine, ist dies aber ein Vorteil. Denn wir sind nur in diesem Beispiehl im Geist des lebendigen Lebens.

In einer intimen Beziehung entstehen unsere guten und schlechten Geschichten – dort wo die Grenze der intimen Beziehung überschritten wird und beginnen sich die Hölle und der Himmel zu öffnen. Es beginnt die Welt jeder Beziehung an zu leben. Dann nämlich, wenn sich ein Mensch mit einem anderen Menschen in eine persönliche Welt verstrickt, beginnt ein gerechter und ungerecher Kampf.

Alle anderen Beziehungen sind viel mehr scheinbar, gespielt und künstlich. Die intimen Beziehungen sind aber lebendig.

In eine intime Beziehungen kommen wir so, wie ein Ei zerspringt und daraus ein Kücken schlüpft. Auch der Samen platzt, damit ein neues Wachstum entstehen kann. Und so platzt auch der Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.