Alles vor dir  


Man braucht nicht die Satelliten in den Weltraum
und die Sonden in dem Tiefsee zu schicken,
keine Mikroskopen mit millionenfacher Vergrößerungen…

Nur eins ist nötig:
das Bewusstsein darüber,
dass alles vor dir und du vor allem,
mit geschlossenen Augen stehen –
und du träumst allein mit dir selbst, anstatt zu schauen.

Aber in deinem Traum
wirst du immer wieder von dem
den du beobachtest zerstört werden,
bis dir das Herz deine Augen öffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.