Licht des Lichts

 …
Niemand interessiert sich mehr für das Licht in Tausenden von Lichtern
leuchtend im Dunkeln wie ein Sternenhimmel.
Nur wenn irgendwer, irgendwo,
eines der Lichter erlöscht
und wenn es nicht bewusst ist, wer und warum dies getan hat,
wird das zum jedermanns das einzige Motiv.

»Der Dieb soll bestraft werden!«
schreit die Welt in einer Stimme.
Aber niemand erwähnt das Licht,
weil sie selber als das einzige Licht leben,
obwohl jeder nur eine Dunkelheit einer Dunkelheit ist,
was jeder tief in ihm selbst weiß.

Und trotzdem leben Menschen in dieser Zeit wie das Licht des Lichtes
und dadurch aufwachen sie die Dunkelheit der Dunkelheit in ihnen.
Nicht so wie früher, wenn sie als Kinder nur Lichter leuchtend in der Dunkelheit waren
und in sich ihr Kreuz der Dunkelheit getragen haben.

Mit Jesus haben sie das Licht, das geleuchtet hat kollektiv erlöscht,
um jeder sein eigenes zu finden.
Und die Dunkelheit fiel und der Vorhang hat sich in zwei Teile zerrissen.

Aber wenn das Licht des Lichtes erlöscht wird und die Dunkelheit der Ewigkeit offenbart wird,
wird ein Segen auf alle, die ihr Licht erworben haben, aufleuchten,
weil sie die Lichter von Anderen nicht erlöscht haben.

Sie werden füreinander ein großes Licht werden,
das sich aus den goldenen Fäden der Lichtstrahlen
in Blumenkranze verflechtet –
obwohl jeder nur ein glücklicher goldener Welpe
in winzigen Freuden
für immer und ewig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.